top of page

Astrologie verstehen: Der Aszendent✨

Das Sternzeichen steht meist im Mittelpunkt. Der Aszendent ist aber auch wichtig. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sonne und Aszendent

und wofür genau steht er?

Wenn man mit der Astrologie startet, ist der ASC oft ein Rätsel.



Man hört, dass der ASC mit der Persönlichkeit zu tun hat und vielleicht sogar, dass man ihn "erlösen" soll. - Aber was heißt das genau?


Wenn die Sonne (= Sternzeichen) schon so viel mit meinem Verhalten zu tun hat, wieso braucht es dann einen weiteren Faktor für die Persönlichkeit?


Man liest häufig, der ASC sein ein "Werkzeug" - aber wofür genau?


Zunächst ein paar Grundlagen:

Die Sonne (dein Sternzeichen) ist dein Licht. Hier kannst Du scheinen. Hier fühlst Du dich in der Regel total in deinem Element und erkennst dich in den Beschreibungen wieder. Fast möchtest Du sagen: "Siehst Du? Es ist das beste Zeichen von allen!" - Wir identifizieren uns mit unserem Sonnenzeichen in der Regel sehr stark und das ist auch gut so.


Und der Aszendent...? Ja, der gehört auch irgendwie dazu und mit seinen Attributen kann man auch viel anfangen. Aber so recht gefallen tut es einem vielleicht nicht...


Tatsächlich ist der Aszendent das Zeichen, durch dass Du den Tierkreis betreten hast und auf diese Welt gekommen bist. Er ist wie eine Tür und du bringst die dahinterliegenden Zeichenqualitäten ganz natürlich mit. Du blickst von hier aus auf die dich umgebenden Personen und ordnest dein Leben von diesem Standpunkt aus ein. Der ASC ist ein individueller Punkt im Horoskop, der deswegen als "Werkzeug" gilt, weil er den Bezug herstellt zu allen Planeten und Häusern in deinem Horoskop, fast als wäre er ein neutraler Sachbearbeiter all der ahnenspezifischen und karmischen Aspekte, die die anderen Positionen darstellen (die also eher eine "Mitgift" sind).


Der ASC ist deswegen individueller, weil er als einziger an jedem einzelnen Tag alle 12 Zeichen durchwandert. - Kein Planet und kein Licht (Sonne & Mond) hat diese Möglichkeit. Selbst der Mond verweilt 2 Tage in einem Zeichen. Theoretisch ist also an einem einzelnen Tag jeder Aszendent möglich (dennoch sieht man familiäre Häufungen).


Doch auch der ASC ist nicht so neutral, wie man nach dieser Beschreibung denken dürfte. Auch wenn er uns so individuell verliehen wurde, ist er doch zunächst unerlöst! Wir sind seiner Zeichenqualität verhaftet. Häufig verwenden wir den ASC als eine Art Schutzmechanismus. Im Zweifel verstecken wir uns hinter seinen Attributen, wenn wir uns angegriffen fühlen, machen uns auf seine Art "klein" oder plustern uns mit seinen typischen Aspekten auf, um größer zu erscheinen und jemanden in die Flucht zu schlagen.


Der ASC ist auch unser 1. Haus - unsere personality * (nach außen hin sichtbare Eigenschaften* ). Das erste Haus ist unsere ganz persönliche Angriffs- und Verteidigungszone, zeigt aber auch unsere Antriebskraft, persönliche Ziele zu verfolge, eben auf jene Art & Weise, die typisch für dein ASC-Zeichen ist: Stelle dir z. B. die Waage vor - dann bist Du sehr diplomatisch und hast taktisches Geschick, um deine Ziele zu erreichen.


( * Wie ein Kleid, das wir tragen tritt der ASC in Erscheinung. Moderner ausgedrückt: Er ist dein Avatar - eine von dir gewählte Ausdrucks- und Sichtbarkeitsform.)


Das 1. Haus - also der ASC - wird mit dem Widder und dem Planeten Mars in Verbindung gebracht - Durchsetzung und Wille, Aggression und Instinkt liegen hier. Für dich beschrieben durch dein ASC-Zeichen und ggf. Planeten in deinem 1. Haus.


Der Herrscher deines ASC liefert Hinweise darauf, WO du dich durchsetzt bzw. die Antriebskraft aus diesem sehr wichtigen Bereich deines Horoskops hinläuft (schaue dir das entsprechende Haus an, in dem der ASC-Herrscher steht // dies ist schon etwas fortgeschritten und du musst dafür wissen, welcher Planet mit welchem/n Zeichen verbunden ist). Das 1. Haus bist ganz pur Du, hier dreht sich alles um dich und weniger um andere. Das 1. Haus und der ASC sind deine "Anlage", dein natürliches Herangehen an die Dinge, zunächst wirklich recht unreflektiert und daher so verhaftet. Oft geht man am Anfang davon aus, dass die ganze Welt so funktionieren müsste, wie man selbst!


Das Sternzeichen (die Sonne) hat natürlich auch sehr typische Attribute und Verhaltensformen. Doch diese hängen sehr mit unserem Ego zusammen: Also dem, was wir brauchen, um unseren Selbstwert durch andere bestätigt zu sehen und Anerkennung zu ernten. Auch halte ich das Sternzeichen für ein Sippenvermächtnis. - Auf diese Art und Weise sollst du deine Ahnenlinie fortschreiben, Lösungswege finden, die neue Möglichkeiten eröffnen und dich entweder deiner Ahnenreihe verschreiben (z. B. Stier, Krebs, Waage) oder dich in Bezug darauf transformieren (Skorpion), neue Gebiete erobern (z. B. Widder), etwas abschließen oder auflösen (z. B. Fische), neue Königreiche gründen (z. B. Löwe), einen Quantensprung machen und einen ganz anderen Weg einschlagen (z. B. Wassermann), eine neue Identität finden (z. B. Zwillinge), das Wissen nach außen tragen (z. B. Schütze), ein solides System aufbauen (z. B. Steinbock) oder auch dich in den Dienst stellen (z. B. Jungfrau).


In Bezug auf unser Stern- bzw. Sonnenzeichen entwickeln wir uns im Laufe unseres Lebens innerhalb der Zeichenqualität von eher unerlösten oder kompensatorischen Anteilen in eine souveräne, gelöste Form.


Doch auch den Aszendenten müssen wir "erlösen" (und alle Planeten im 1. Haus!). Hierbei hilft uns das Partnerzeichen! Die sich gegenüberliegenden Zeichen stellen eine Zeichenpolarität dar - d. h. sie verkörpern dasselbe Prinzip, doch in zwei extremen Ausdrucksformen. Z. B. liegt im Löwen ein großer Bezug zum eigenen Ego, während im gegenüberliegenden Wassermann der Versuch liegt, größtmöglichen Abstand zum eigenen Ego einzunehmen. - Kern von beiden ist aber das Ego.


Wenn man sich mit den typischen Attributen des gegenüberliegenden Zeichens (7. Haus - Deszendent, das Absteigende/Fremde: "Partnerhaus") beschäftigt, wird dir vielleicht auffallen, dass es genau das Zeichen ist, das Du vielleicht am meisten ablehnst. Doch wenn Du diese andere Seite in dir selbst entwickelst und integrierst, löst sich das Übertriebene, das Verhaftete deines ASC auf. - Erst wenn wir in Bezug auf unseren ASC etwas anderes zulassen können, als das, was wir mitgebracht haben, kommen wir in die erlöste Form.


Beobachte mal, wie sich zum Bsp. der Unterschied zwischen einem Steinbock-Geborenen (Sonne) und einem Steinbock-ASC darstellt: Während auch der Steinbock-Geborene ernsthaft und pflichtbewusst ist, liegt im Steinbock-ASC eine regelrechte Zwanghaftigkeit, Ordnung zu schaffen und er ist in der Regel auch gehemmter als der souveränere, in diesem Zeichen geborene Mensch. Der Löwe ist hier ebenfalls ein gutes Beispiel: Natürliches Selbstvertrauen spürt man mehr beim Löwe -Geborenen, der Löwe-ASC wiederum hadert starker mit seinem Selbstwert.


Übrigens:

Magischerweise suchen wir uns häufig als erste wichtige Partner jemanden, der genau die dem ASC gegenüberliegenden Qualitäten verkörpert. Nicht umsonst ist das 7. Haus das Partnerhaus. Doch spielen wir ähnliche Entwicklungen auch mit unserem 4. Haus (Mutter) und unserem 10. Haus (Vater) durch - und erlösen damit unsere frühen Bindungsthemen.


In der Astrologie gibt es schon lange die Diskussion, wohin wir uns letztlich wirklich entwickeln - in Richtung des Aszendenten oder in Richtung des Sternzeichens: Am Ende geht es um ein Zusammenspiel dieser beiden Positionen im Horoskop! Wenn Du deine Ahnengeschichte auf die vorgegebene Art und Weise fortschreibst, nimm dazu deinen ASC als Werkzeug zu Hilfe! So verwendest Du beide Anteile sinnvoll und sie können sich

- auch nach anfänglichen Schwierigkeiten - zu einer Einheit entwickeln:


Liegen dein ASC und deine Sonne in Zeichen, die stark in Spannung zueinander stehen (z. B. beide in der fixen/veränderlichen/kardinalen Qualität), kommst du in den Bereich des Ausgleichs - nicht das eine oder das andere ist richtig, sondern dass beide lernen Teamplayer zu werden! Hier liegt das o.g. besonders deutlich vor.


Liegen dein ASC und deine Sonne in harmonisch miteinander verbundenen Zeichen (z. B. beide im gleichen Element oder sich ergänzenden Elementen: Feuer-Luft/Erde-Wasser): Glückwunsch! Dann kannst Du beide recht leicht miteinander entwickeln! Vorsicht aber, dass Du nicht zu sehr erwartest, dass immer alles von ganz allein zu dir kommt: Manchmal sind günstige Verbindungen etwas "lazy" oder mit Erwartungen an andere versehen!


Liegen dein ASC und deine Sonne direkt hintereinander (zwei aufeinanderfolgende Zeichen), darf man in dieser Inkarnation davon ausgehen, dass Du viel Persönlichkeitsarbeit leisten wirst! Denn dann ist deine Sonne entweder im 12. oder im 1. Haus - beides spricht davon, dass Du dich viel mit dir selbst beschäftigst und ins Bewusstsein bringen darfst. Besonders Aspekte im 12. Haus weisen darauf hin, dass Du viel deiner Ahnenthemen ("Geheimnisse") ins Bewusstsein bringen darfst!


Vielleicht sind bei dir Sternzeichen und ASC-Zeichen auch das gleiche: Dann geht es viel um Selbstwertthemen. Sowohl innerhalb der Zeichenqualität darfst Du Unerlöstes und Kompensationen überwinden, als auch dich selbst weiterentwickeln durch die Integration des am entferntesten liegenden Zeichens gegenüber: dem Partnerzeichen!


Liegen dein ASC und deine Sonne in Zeichen, die zunächst keine eindeutige Verbindung zueinander aufweisen (unterschiedliche Elemente und Qualitäten), kommst du in den Bereich der Yod-Aspekte (Quinkunx): Dies ist schwer miteinander vereinbar, da der gleiche Nenner fehlt. Hier scheinen karmische Aspekte hereinzuspielen, die vielleicht eine Unvereinbarkeit in der Ahnenlinie anzeigen. Hier geht es im besonderen Maße darum, ASC und Sternzeichen in eine erlöste Form zu bringen.



Doch wo auch immer Du dich einordnen kannst: Es hilft viel, beide Anteile gut zu verstehen und sie sowohl miteinander zu entwickeln als auch jedem Anteil (Ego / Anlage) eigene Räume zuzugestehen.



©️ laynesastrology





112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page