Die Energien in 2023 - Part 2 ✨


Nachdem es in Part 1 eher nüchtern-faktisch um eine der Hintergrund-Farben in 2023 ging, kommen wir im 2. Teil etwas leichtfüßiger daher. Hier geht es nun um die "Zwischenaspekte" : Konstellationen, die sich nur vorübergehend bilden, die aber doch starken Einfluss haben und kurzweilig wirken, dabei oft emotionale Seiten in uns hochholen und sich besonders gern in Beziehungen zeigen, da wir hier eben am meisten aus unseren Affekten heraus handeln und reagieren.


No. 3

Der Mond und sein Lauf durch 2023

Das Jahr 2023 beginnt und endet mit einem Vollmond 🌕 im Zeichen Krebs ♋. Das ist durchaus nicht üblich und entsteht durch einen "Bluemoon", der sich in der Widder ♈ Saison bildet (dazu unten mehr).


Im Zeichen Krebs ist der Mond Zuhause, denn der Mond 🌙 regiert das Zeichen Krebs. Im Krebs liegen unsere Gefühle 🌊, besser gesagt unsere tiefe Beeindruckbarkeit durch das, was wir in unserem Umfeld wahrnehmen. Hier sind wir pure Emotion, spüren, fühlen, sind dem inneren Kind sehr nah.

So ist der 1. Vollmond 🌕 des Jahres am 7. Januar 2023 und der abschließende Vollmond 🌕 am 27. Dezember 2023 ein sicherlich passendes Symbol für einen emotionalen Auftakt und Abschluss des Jahres.


Wer regelmäßig bei mir reinschaut, weiß wie sehr ich immer die Eclipsen (=Finsternisse) betone, die sich halbjährlich bilden. Dies sind die Zeiten in denen unsere Emotionen Achterbahn 🎢 fahren, sich alles gefühlt intensiviert und wir innerlich regelrecht unter Druck stehen. Zu Finsterniszeiten springen wir auffällig oft über unseren eigenen Schatten und trauen uns Dinge, zu denen uns sonst der Mut fehlt. Wir sind wahrlich aufgekratzt, von innen getrieben und nicht umsonst bilden sich zu den Finsternissen überdurchschnittlich oft neue Beziehungen oder alte enden. Auch andere, als schicksalhaft empfundene Ereignisse geschehen hier. Man sagt, es sind die Zeiten der großen Enden und Neubeginne. Das gilt allgemein, aber 2023 gibt es einen Paukenschlag: Das astrologische Neujahr findet immer mit dem Frühjahrspunkt statt, also dann wenn die Frühjahrs-Tag & Nacht-Gleiche anzeigt, dass die Sonne ☀das Sternbild Widder ♈ betritt, die Tage wieder länger werden und ein neuer Zyklus beginnt.


Der 21. März ist 2023 nicht nur astrologisches Neujahr, sondern diesmal direkt mit dem ersten von 2 Neumonden im Widder verbunden. Der 2. Neumond im Widder findet am 20. April statt und wird nicht nur ein Bluemoon sein (so nennt man es, wenn sich ein zweiter Neu- oder Vollmond im gleichen Zeichen bildet), sondern zudem die 1. Eclipse 🌒 des Jahres, die auch gleich den neuen Mondknoten-Zyklus der Widder/Waage-Achse eröffnet.


So viel Power und Antrieb 🚀 wie in diesen ersten Frühlingswochen hat man selten, es ist sprichwörtlich ein guter Zeitpunkt für neue Projekte und die Umsetzung länger geplanter Ziele. Zu dieser Zeit unterstützt auch Jupiter als Glücksplanet im Widder noch stark, er wird kurze Zeit später in das Zeichen Stier ♉ überwechseln.


Doch durch den Bluemoon 🔵 passiert noch mehr: Der Mond wechselt seine Phase! Üblicherweise beginnt eine Mondphase mit einem Neumond, der für gute Schubkraft und Neubeginn sorgt. Doch ab Mai starten wir immer mit einem Vollmond 🌕 in die verschiedenen Saisons: Der Vollmond eröffnet dann die beiden Zeichen (=Zeichen-Polarität), die jeweils an einer Mondphase beteiligt sind, d.h. für uns wir starten recht emotional und bekommen erst 2 Wochen später zu Neumond mehr rationalen Zugang zu der entsprechenden Zeichenpolarität. Das kann wichtig sein zu wissen, denn die Neu- und Vollmonde sind gewissermaßen kleine Höhepunkte im monatlichen Lauf und wenn man darum weiß, dass man auf eine Sache zunächst Mal emotional reagiert und später mehr Überblick herrscht, braucht man nicht direkt auf jede innere Regung reagieren, sondern sie zunächst nur wahrzunehmen.

Ein Beispiel dazu: wenn uns der Vollmond in Fische Ende August zunächst super gefühlvoll und losgelöst macht und erst später setzt die rationale, vernunftbetonte Seite der Jungfrau mit dem dazugehörigen Neumond ein, könnten wir uns in Tränen aufgelöst wiederfinden und verstehen selbst nicht, was los ist. Hier die Beruhigung der Lage abzuwarten, die man zu Neumond dann viel besser beurteilen kann, wird sicherlich nützlich sein. Wir sind quasi ab Mai aus dem gewohnten Takt.

Man kann es aber auch umdrehen und andersherum betrachten:

Ab Mai geht das Gefühl voraus! Man kann es sich vielleicht auch so vorstellen, dass die innere Frau oder das reziptive Prinzip mehr Augenmerk bekommt und die "machende", maskulinere Seite in uns den Gefühlen mehr Raum geben darf. Eigentlich ganz schön also :)


Wir erleben zudem 4 Supermonde in 2023, so genannt, weil der Mond dann erdnäher steht und uns größer erscheint. Zu den Neumonden im Januar und Februar wird man nicht viel davon merken, da man den Neumond kaum sieht. Aber die beiden Vollmonde 🌕 im August werden uns riesig erscheinen!


Im Hochsommer gibt es noch eine weitere Konstellation, die passend zur Sommerhitze 🔥unsere Gemüter erregen wird:


No. 4

Die rückläufige Venus

Die liebliche Venus im spielerischen Löwen bleibt am Himmel stehen und beginnt ihren Rückwärtsgang genau über die beiden Supermonde im August hinweg - zwischen Ende Juli und Anfang September.

Das ist vielschichtig und deutet in intimen Beziehungen eine Überprüfungsphase an. Gekoppelt mit gleich 2 Vollmonden und außerdem während der Löwe Saison verspricht das eine sehr emotionale, ja fast schon dramatische Zeit zu werden!


Der Löwe ist das Zeichen, dass Emotionen stark auszudrücken vermag und mit der Venus in diesem Zeichen liegt das Flirten und Kokettieren nah. - Man möchte gesehen werden, man möchte Anerkennung und ja man möchte auch Gefühle im Gegenüber auslösen, einfach die eigene Ausstrahlung und Wirkung am Gegenüber erleben! Da die rückläufige Venus auch dafür bekannt ist, ihr Äußeres zu verändern (zB Haare) und der Löwe sich gern darstellt, könnte es wirklich spannend werden, auf was für dramatische Auftritte wir gefasst sein dürfen! Doch das ist die harmlosere Seite dieser Konstellation.

Schwieriger könnte es für bestehende Beziehungen werden, denn im Löwen liegt der Moment, der genossen, ja ausgekostet werden möchte. Und so kann sich das "Spiel" auch manchmal steigern, Dinge geschehen und Menschen werden verletzt, letztlich liegt im Löwen genau wie im gegenüberliegenden Wassermann eine gewisse Unverbindlichkeit und so könnte gerade die rückläufige Venus hier Hedonismus und einen zu starken Blick auf die eigenen Bedürfnisse auslösen. Es ist einfach das Spiel, das über alle Maßen begeistert und die Vernunft hat dann meist nicht mehr allzu viel zu sagen.. natürlich kann man diese Zeit, die mit allen möglichen heißen und kalten Duschen 🚿 gespickt sein kann, auch einfach nur genießen, sollte sich ihrer aber bewusst sein.


Interessant ist in Bezug auf die Phasen der Venus, dass sie alle 8 Jahre im etwa gleichen Bereich des Tierkreises stehen bleibt. - Für uns heißt das, dass sie alle 8 Jahre ein Thema wiederholt! Schau also zurück auf 2015 (2007, ...) und deine Erfahrungen mit Beziehungen, Partnern, aber auch Geld 💰, denn letztlich steht die Venus auch dafür (ihre materielle Stier ♉-Seite). Hier kann sich auf einer bestimmten Ebene etwas ähnliches wiederholen wir damals.

Die Rückläufigkeiten bedeuten für uns immer Überprüfung, Innenschau, Selbstreflektion. Es kann ein spannender Sommer werden!


Die genauen Gradzahlen, auf denen sich die von mir beschriebenen Energien abspielen, bekommst Du demnächst von mir als Grafik zur Verfügung gestellt. Du kannst sie dazu nutzen, um nachzusehen, ob du in diesen Bereichen Planeten in deinem Horoskop findest. Dann betrifft dich die entsprechende Energie stärker und wird dich 2023 beschäftigen!


Part 3 mit der Thematik der Mondknoten in 2023, die wir hier in Bezug auf die Eclipsen schon einmal kurz beleuchtet haben, folgt in Kürze 🙂



63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen