top of page

Pluto im Wassermann ♒ - Alte Prinzipien und neue Ideale: Die Energien 2023 (Part 3/5) ✨

Aktualisiert: 10. Dez. 2022

Wenn wir über Pluto sprechen, müssen wir etwas weiter ausholen. Er ist der am weitesten von uns entfernte Planet unseres Sonnensystems. Er ist somit der langsamste. Er ist der intensivste. Er ist der mächtigste. Er ist gleichzeitig der kleinste. Lauter Superlative also!



Und genau darum geht es bei Pluto auch: Sein Archetyp zielt ins Mark, in den innersten Kern. Und genau dort bewirkt er die tiefe Transformation, die letztlich - ganz unausweichlich - durch seine Themen und unsere Entwicklung durch sie geschieht.


Pluto-Themen sind Macht/Ohnmacht-Themen. Unerlöst kann er uns das Gefühl geben, dass wir ausgeliefert sind. Ob der Partner/die Eltern/das Kind/der Chef oder auch eine bestimmte schicksalhafte Situation - wir erleben uns als machtlos, sprachlos, hilflos, entsetzt.


Pluto ist letztlich aber auch die Macht, die wir über uns selbst erlangen. Manchmal nach tief traumatischen, erschütternden Erlebnissen. Dann hat die Transformation eingesetzt. Wir erkennen, dass wir durchaus Mittel haben und in die Selbstermächtigung zurückfinden (doch liegen diese Mittel oft meilenweit außerhalb dessen, wonach wir am Anfang in solchen Situationen suchen). Wir kehren aus der Opferrolle zurück in die Täterschaft für unser eigenes Leben. Wir haben wahre Werte und echte eigene Prinzipien entwickelt. Wir sind durch Sturm und Tod gegangen - wir sind auf keinen Fall mehr, wer wir vorher waren!


Nicht umsonst bezeichnet man Plutophasen als "Stirb & Werde-Phasen". Nach Pluto ist man wirklich erwachsen und bereit volle Verantwortung für seine Handlungen zu übernehmen. Auch behütet man sein eigenes Inneres Kind - denn man weiß jetzt, dass es Bedürfnisse gibt, die essentiell und nicht verhandelbar sind.


Pluto ist Hades, der Gott der Unterwelt. Alles Verborgene reizt ihn, er will jede Kluft bis in ihren Abgrund erforschen und kennt kein Verstecken. Pluto steht somit auch für Enthüllungen, z. B. von lange gehüteten Geheimnissen. In Geburtshoroskopen kann er auch das Geheimnis selbst symbolisieren. Tiefes analytisches Sezieren von Einzelbestandteilen gehört ebenso in seine Domäne - er ist sozusagen der Chirurg des Tierkreises. Ohne falsche Scheu beschaut er krankes Gewebe und schneidet rigoros und großflächig heraus.



Was also bedeutet es jetzt, wenn Pluto das Zeichen wechselt?

Pluto hat zuletzt 2008 das Zeichen gewechselt. So langsam ist er, dass er ganze 15 Jahre in einem Tierkreiszeichen bleibt (in manchen sogar bis zu 32 Jahren, da seine Bahn elliptisch ist). Das erklärt seine Wirkung - er bleibt einfach immens lange am selben Ort. Wenn du an diesem Ort einen persönlichen Planeten in deinem Horoskop hast, erlebst du eine solche oben erwähnte "Plutophase".


Doch auch im Kollektiv wirkt Pluto äußerst nachhaltig! 2008 hat er den Steinbock betreten, das Zeichen der Reduktion und des puren Realismus. Zuvor hatte er viele Jahre im Zeichen Schütze (das Zeichen der Maximierung) eine riesige Finanzblase entstehen lassen. Wir erinnern uns alle an den großen Finanzcrash von 2008!


Die historischen Entwicklungen lassen sich übrigens sehr gut mit astrologischen Zyklen beschreiben, es ist sehr spannend, sich - auch ganz neutral - mit dem Zeitgeist und der Astrologie jener Zeit auseinander zu setzen. Man bekommt ein sehr gutes Bild von der Wirkweise der Archetypen. Wer daran größeres Interesse hat, dem empfehle ich gern einen deutschen Astrologen, der sich damit näher beschäftigt hat.


Nun steht uns 2023/24 also wieder ein großer Wechsel des Plutos bevor. Betrachten wir die Logik des Steinbocks , den er verlässt und des Wassermanns , den er betritt, dann bekommt die Geschichte auch ein Bild: Der Steinbock errichtet Strukturen, baut eine Ordnung auf. Der Staat symbolisiert dieses Prinzip, das auch in jedem von uns liegt (alle Archetypen liegen in uns, es kommt auf die Betonung an). Der Wassermann ist nun dafür zuständig, ein zu starr gewordenes System durchzurütteln, im Zweifelsfall auch umzustürzen. Genau diese Entwicklung lässt sich gesellschaftlich tatsächlich überall beobachten. Dass die Entwicklung schon vor einiger Zeit los ging, liegt daran, dass in der aktuellen Phase auch andere Einflüsse wirken (vor allem Uranus in Stier ), aber auch daran, dass Pluto seine Schatten vorauswirft - bis zu 5 Jahren!


Hier ist nicht der Rahmen, um über alle Sprünge des Plutos in ein neues Zeichen zu berichten. Aber ein Zeichen hat mein besonderes Augenmerk: das dem Wassermann gegenüberliegende Zeichen Löwe , auch dem Ego selbst zugeordnet (der Anzeiger für das Ego im Horoskop ist die Sonne, sie ist dem Löwen zugeordnet und ist der Anteil des Horoskops, den beinahe jeder in der westlichen Welt kennt: das eigene Sternzeichen...) . Hier fand der Wechsel 1938 statt, neben natürlich anderen, gravierenden Energien im Kosmos. Pluto war damals übrigens eben erst entdeckt worden (1930) und zeitgleich entwickelte sich auch die Kernenergie weiter - ein durchaus passendes Symbol für die immense Kraft und Energie, die in beiden liegt!


Nun liegen die Energien also sozusagen "auf der anderen Seite" - wird die Wirkung im Wassermann uns nun also wegführen von den Ego-Themen?

Klares "Jain". Nicht auf direktem Weg werden wir eine neue Gesellschaftsordnung errichten, denn dann fehlte ja die Transformation, die Pluto anzeigt.

Es ist also vermutlich genau das, was wir bereits an Entwicklungen wahrnehmen können: Einerseits massive Freiheitsbestrebungen, anderseits das massive Unterdrücken derselben.

Unterdrückung, Kontrolle und Verdächtigungen sind unerlöste Machtkomplexe. Wir sehen die Diktatoren und auch die Clowns auf der großen politischen Bühne, die ihre machtverzerrten Phantasien durchsetzen wollen. Tiefes Misstrauen bildet sich, zB schön illustrierbar an dem Bild, dass die USA asiatische Handyfabrikate verbieten möchte uvm.


Der Wassermann , in den die kommende Entwicklung ja zielt, ist das Zeichen im Tierkreis, dass sich um Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit dreht. Ein Luftzeichen, dass wir die anderen beiden Luftzeichen zutiefst sozial orientiert ist. - Es geht um Humanität und Verbesserungen für alle Bewohner des Planeten Erde 🌎. Es geht um weniger Kluft zwischen arm & reich und bessere Ressourcenverteilung. Der Wassermann ist geleitet von großen Idealen, die vielleicht manchmal weltfremd wirken (zu idealistisch, zu unpraktikabel), aber doch einen tiefen Widerhall in uns finden: Auch wenn wir nicht jeden Tag alles "richtig" machen, so sind es vielleicht doch die tief verankerten Werte, an denen wir uns orientieren können und die uns beeinflussen.


Mit dem zuletzt so oft zitierten, großen Wort "Wassermann-Zeitalter" sind viele Hoffnungen auf eine bessere Welt und ein besseres Auskommen miteinander verknüpft. Mit Pluto, der ab kommenden Jahr den Wassermann betritt, ist aber zunächst der große Umbruch-Prozess beschrieben, durch den wir als Kollektiv gehen müssen. Es wird vermutlich eine Zeit dauern (so sind Menschen nunmal), bis die Machtkämpfe ⚔️ beigelegt werden, bis das große "Wettrüsten" vorbei ist und wir mit größerer Freiheit 🗽und unter ganz neuen Bedingungen wandeln können.


Auch das Thema Geld 💰 wird vermutlich davon betroffen sein. Macht und Geld sind auf das engste miteinander verknüpft und die Transformationen werden diesen Bereich wohl eher nicht aussparen. Kapitalismus, Patriarchat - negativ konotierte Begriffe, die ebenfalls dem großen Wandel unserer Zeit unterworfen sein könnten.


Wir gehen durch spannende Zeiten! Wir gestalten sie mit! Die inneren Dämonen zu erlösen kann helfen, auch im Außen für eine neue, andere Stabilität zu sorgen. Mutig zu sein ist das eine, Angst zu haben brauchen wir indess nicht. Es ist an uns, diese großen Aufgaben zu bewältigen, ja man könnte sagen, wir sind dafür geboren! Denn jeder Transit, der uns persönlich erreicht, ist von einer inneren Logik getragen, die uns eine höhere Ordnung zeigt. Und auch das ist Pluto, wenn er erlöst ist: Demut vor dem, was ist. Ein Anerkennen dessen, was geschieht als sinnbringenden Pfad, auf dem wir durch unser Leben gehen.


Was bedeutet es für die Wassermänner, dass Pluto in ihr Zeichen kommt?

Nachdem nun 3 Jahre Saturn 🪐 den Wassermännern eine Zeit der harten Arbeit beschert hat, dürfen sie zunächst einmal aufatmen und manchmal verteilt Saturn bei Zeichen - oder Häuserwechsel auch Geschenke 🎁 - wenn man den Job angenommen hat! Nun kommt aber bald schon Pluto zu Besuch. Zunächst für die ganz frühen Wassermänner ♒, die zwischen dem 20.-23. Januar geboren sind. Kurz gesagt, ist eine Läuterung des Egos das wahrscheinlichste. Themen, die mit Macht und Ohnmacht zu tun haben, das Gefühl einer Sache im Außen ausgeliefert zu sein, kann sich einstellen. In der Regel zeigt Pluto auf irgendeiner Ebene Transformation an. Obacht vor Machtmissbrauch! Denn dieser Transit macht geneigt, sich irgendeiner Ideologie zu unterwerfen und sich so zu fixieren, dass man wie besessen sein könnte. Je stärker die Fixierung, umso tiefer der freie Fall.. von daher ist es ratsam, sich immer wieder bewusst zu machen, wo das Ego aus einem spricht und wo wir gerade dabei sind, Prinzipien über das Leben selbst zu stellen!


Auch die anderen 3 fixen Zeichen sind stark hiervon betroffen: der Stier , der Löwe und der Skorpion können die o.g. Themen ebenso zu spüren bekommen.


Doch dieses komplexe Thema ist Teil einer eigenen Reihe im kommenden Jahr ❣️



©️ laynesastrology






79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page