Was sind Transite?

Dazu sprechen wir zuerst über dein Horoskop:

Dein Horoskop ist ein "Screenshot" des Kosmos im Moment deiner Geburt.

In der Mitte des Horoskops sieht man in den meisten Grafiken einen kleinen Kreis. Dieser Kreis ist die Erde. Stelle dir dich selbst vor, wie du im Moment deiner Geburt auf dieser kleinen Erde stehst und in den großen Kosmos schaust: welche Planeten stehen über dir am Himmel? Welche Planeten sind unter dem Horizont verschwunden?

Bist du eine Tag- oder eine Nachtgeburt? (--> lies hierzu meinen Blog "Tages- oder Nachtchart?". Welches Zeichen stieg gerade auf (Aszendent)? Welches Zeichen versank gerade am Horizont (Partnerhaus)?

Vielleicht bekommst du hier nochmal einen Eindruck davon, wie sich die Planeten in den für uns interessanten 12 Sternbildern verteilen. - Gibt es Bündelungen (ein sog. "Stellium")? Oder verteilen sich die Planeten eher gleichmäßig? Auch das hat neben vielen anderen Dingen Aussagekraft in der Deutung. Doch darum soll es hier nicht gehen.


Transite

Die Planeten am Himmel laufen ja immer weiter. Und während sie das tun, bilden sie "Aspekte" zu unseren Geburtshoroskopen. Das heißt, je nach Winkel, den der am Himmel laufende Planet zu einem Planeten oder einer anderen Position (z. B. dem Aszendenten) in unserem Horoskop einnimmt, lösen sich Themen für uns persönlich aus.

Man kann also sagen, die am Himmel weiterlaufenden Planeten aktivieren Themen in uns.

Der Astrologe schaut sich an, wie die aktuellen Planeten auf dein Horoskop einwirken. Es sei dazu gesagt, dass die Wirkung keine Strahlung oder dergleichen ist. Es ist eher so, dass die Energien im Kosmos überall gleichzeitig wirken ("wie oben, so unten"), die Astrologie stellt sich den Kosmos wie eine Entität (wie ein großes Organ) vor. Wenn nun in deinem Horoskop direkte Punkte getroffen werden, bist du quasi für die aktuelle Energie besonders empfänglich. Und so entfaltet sich die Wirkung bestimmter Archetypen in dir.


- lies gern meine Blogbeiträge zu den verschiedenen Lebensphasen aus astrologischer Sicht (die Uranus-Phase, die Saturn-Phase, die Jupiter-Phase, die Pluto-Phase, die Neptun-Phase)


- es gibt verschiedene Arten von "Aspekten": herausfordernde oder harmonisch fließende. Davon hängt entscheidend das persönliche Erleben einer Phase ab.


Transite sind eine Vorhersagemethode in der Astrologie.


Es gibt viele weitere, z. B.

- Progressionen, die zur Berechnung einen Lebenstag nach deiner Geburt einem ganzen Lebensjahr gleichsetzen. Besonders spannend sind der progressive Neu- oder Vollmond, die nur etwa alle 15 Jahre auftreten.

- Solar return chart / Sonnenwiederkehrhoroskope, die die jährliche Rückkehr der Sonne auf die Geburtsposition analysieren.

- 7er Rhythmus der Münchner Rhythmenlehre von Wolfgang Döbereiner. Hier wird dein Leben in Jahrsiebte eingeteilt und du bekommst für die einzelnen Abschnitte jeweils einen anderen Herrscher mit eigenen Themen etc.

- Annual profections der hellenistischen Astrologie. Sie ist eine ursprünglichere Form der Astrologie und Basis der westlichen Astrologie, die sich heute hauptsächlich der psychologischen Tiefe einer Person widmet. Für die hellenistische Astrologie muss ein anderes Häusersystem verwendet werden. Auch hier geht es vor allem um die Herrscher einer bestimmten Lebensphase.

- Mundanastrologie, die allgemeine Aussagen der Zeitqualität und Entwicklungen im Kollektiv beschreibt.

- u. a.





11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen